Vakuumlöten

Porenreduktion in der Lötstelle führt zu

  1. Erhöhte Wärmeleitfähigkeit
  2. Geringe Bauteiltemperatur
  3. Erhöhte Bauteillebensdauer

In Hochfrequenzanwendungen wird die Impedanzbreite der Lötstelle optimiert (schmal). Das Abstimmverhalten von Baugruppen ist damit vereinfacht.


Das Lot der Baugruppe wird aufgeschmolzen, die Baugruppe über das Inline-Transportsystem in die Vakuumkammer gefahren. Durch die Vakuumanwendung werden Poren aus der Lötstelle gezogen. Die Prozessparameter Evakuierungs-, Halte-, und Belüftungszeit sind ebenso frei einstellbar wie das erreichte Vakuum. Anschließend wird die Baugruppe in die Kühlzone gefahren, wo das Lot erstarrt.



Reflowlöten

Vakuumlöten

Aushärten

UV-Technologie

Lackaushärten

Temperieren - Cube

Filme